arrow_upward
event_note mail link cloud

Gesundheitstage an der Marienschule: 21.01. – 27.1.2022 (update)

Wir freuen uns sehr, dass nach einem Jahr pandemiebedingter Pause in diesem Jahr wieder die Gesundheitstage stattfinden können. Zwar hat es aufgrund der aktuellen Infektionslage wenige Absagen gegeben. Zahlreiche Präventionseinheiten können aber dennoch stattfinden.

In der Woche vom 21. bis zum 27. Januar 2022 werden an der Marienschule folgende Präventionseinheiten angeboten:  „Sexualerziehung“, „Sexueller Missbrauch“, „Förderung und Stärkung der Medienkompetenz“, „Stressbewältigung“, „Kopfschmerzprävention“ und „Essstörungen“ in den Klassenstufen 5 bis 9 statt. Die Unterrichtung wird z. T. in geschlechts­differenzierten Gruppen durchgeführt. Geleitet werden die Stunden von externen Kooperations­partnern sowie Kolleginnen und Kollegen der Marienschule.


Themenschwerpunkte:

  • Medienkompetenz ( Klasse 5 ): Informationssuche im Internet
  • Sexueller Missbrauch ( Klasse 5 ): Erkennen von Grenzen und Signalisieren eigener Grenzen
  • Kopfschmerzprävention ( Klasse 5): Kopfschmerzdiagnose, Gestaltung des Alltags zur Vermeidung von Kopfschmerz
  • Sexueller Missbrauch ( Klasse 6 ) : Aufklärung über sexuellen Missbrauch, Täterprofil, Vorgehens­weisen von Tätern
  • Sexualerziehung ( Klasse 6 ): Entwicklung und Veränderung des Körpers in der Pubertät, Hygiene
  • Medienkompetenz ( Klasse 6 ): Internet/Handy und Sicherheit
  • Essstörungen ( Klasse 8 ): bewusste Ernährung, Schönheitsideale, Essstörungen
  • Sexualerziehung ( Klasse 8 ): sexuell übertragbare Infektionen, Verhütung, Besuch beim Gynäkologen bzw. Urologen
  • Stressmanagement ( Klasse 9 ): Entspannungsübungen, Umgang mit Stress

Wir möchten uns bei unseren externen Kooperationspartnern, der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau, der Kinderurologie des Alexianer Krankenhauses, dem Kinderschutzbund Krefeld sowie Donum Vitae Krefeld herzlich bedanken.

Ein ganz besonderer Dank gilt Fr. Dr. Mittag, Fr. Leu, Frau Pinão, Hr. Dr. Batzill, Hr. Hermanns und Herrn Frangen für die Unterstützung der Präventionsarbeit an unserer Schule.

Ebenso herzlich danken wir unseren Kolleginnen und Kollegen: Frau Geerkens, Frau Haltermann, Frau Scheufen, Frau Spieckermann, Frau Kiesewetter, Herr Juntermanns und Herr Lux.

Barbara Franken