arrow_upward
event_note mail link

Marienschule beim Rosenmontagszug

Gemeinsam mit anderen Schulen werden wir mit einem Karnevalswagen und einer Fußgruppe teilnehmen, die Schülerinnen und Schüler vornehmlich der Kl. 5-7, einige Lehrerinnen und Lehrer und evtl. auch Eltern bilden. Unser Wagen ist ein „Fahrradwagen“ mit Anhänger, von Auszubildenden der Deutschen Bahn gefertigt, für den wir 5 große Clownsköpfe gestalten werden, weil der Clown das Maskottchen von AKKU ist. Aus diesem Verein „Aktion Kunst und Kultur im Unterricht“ ist diese Idee entstanden; der gemeinnützige Verein ist ein Partner der Bürgerstiftung Krefeld, welcher das Projekt finanziell unterstützt.

Mit den Schülerinnen und Schülern der Buchenschule, der Realschule Oppum und Mitgliedern der „Kreta“ (Kreative Etage) soll eine multikulturelle Gruppe entstehen und die Freunde des Straßenkarnevals erfreuen, denn solch ein Projekt ist bisher einzigartig und eine große Herausforderung. Aber gemeinsam können wir Vieles bewegen! Bald werden wir im Kunstunterricht mit der Gestaltung der Clowns beginnen und frei nach dem Motto “Dem Ponzelar seine Akkus“ verschiedene Länder und Kulturen ’nah und fern‘ sichtbar werden lassen. Mit den von den Schülerinnen und Schülern angetriebenen Fahrradwagen und den Fußgruppen aus den anderen Schulen wird bestimmt eine bunte große Clownsfamilie im diesjährigen Rosenmontagszug mitziehen und Freude haben. Wenn viele mitgehen, kann die Marienschule ebenfalls ein Teil dieses tollen Auftritts werden.

Die Wegstrecke wird in 4 Etappen eingeteilt, sodass die Schülerinnen und Schüler nicht den gesamte Weg gehen müssen. (Das Wurfmaterial wird im Übrigen gespendet) Genauere weitere Informationen folgen.

Außerdem gibt es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Rahmenprogramm in der Schule, gestaltet von Frau Kisters (‚Kreta‘). Begleitet wird sie von einem jungen Mann, der als Flüchtling nach Krefeld gekommen ist und mit dem sie gemeinsam an 3 Terminen (1. Dez.,12.1. und 5.2. 2018 in der 6. Std.) den Kindern das Brauchtum „Karneval“ spielerisch, u.a.mit Film, Gesang und Tanz, näher bringen möchte.

Ein Höhepunkt wird im Januar der Auftritt einer kleinen Tanzgarde sein.

Wir freuen uns alle sehr auf dieses besondere Projekt und hoffen auf rege Teilnahme.

Anmeldungen nimmt Frau Kürschner bis zu den Weihnachtsferien entgegen.

Bettina Kürschner