arrow_upward
event_note mail link

Besuch bei der Rheinischen Post

Am Mittwoch, den 12.09.2018 besuchte die Klasse 6b die Rheinische Post in Düsseldorf.

Nach der Hinfahrt mit Bus und Bahn wurden die Schüler und Schülerinnen von ihren beiden Führern freundlich empfangen. Zusammen mit den Führern gingen sie in einen Schulungsraum, in dem sie einen kleinen Film über die Rheinische Post sahen. Außerdem wurde ein Bild gezeigt, worauf man sah, wie die Journalisten in dem sogenannten „Newsroom“ arbeiten. Es wurde auch ein Vergleich einer RP-Titelseite von früher mit einer von heute gezeigt, genauso wie die verschiedenen Geschäftsfelder der Rheinischen Post: Zeitung, Digitale Medien, Radio und TV, Übersetzungen, Dienstleistungen, Immobilien und Anzeigenblätter.

Für fast jeden der 34 Lokalteile in den Zeitungen hat die Rheinische Post eine eigene Redaktion in derjenigen Stadt, was ermöglicht, dass die Mitarbeiter bei einem unerwarteten Ereignis (z.B. Unfall) direkt vor Ort sein können. In der Druckerei werden täglich rund 300.000 Exemplare der Rheinischen Post gedruckt. Ungefähr 800.000 Leser hat die Rheinische Post pro Tag, davon sind 90% Abonnenten, was heißt, dass sie jährlich bezahlen und dafür jeden Tag eine Zeitung geliefert bekommen.

Die ganzen Informationen kommen außer über die eigenen Redakteure vor Ort über von der Rheinischen Post abonnierte Presseagenturen (=Firmen, die Informationen verkaufen) sowie über Korrespondenten (=Leute, die für Geld Informationen aus ihrer Stadt berichten). In dem Papierlager befinden sich riesige Rollen Papier, in einer Rolle sind 18 km Papier. Täglich werden 60-70 Rollen für die Herstellung der Zeitung benötigt.

Für die Klasse 6b war der Morgen bei der Rheinischen Post sehr informativ, vor allem der Rundgang durch die Druckerei hat allen sehr gefallen.

(Clemens Kl.6b)