arrow_upward
event_note mail link

Skypen mit Päda-Promi

Wenn die Experten nicht zur Marienschule kommen können, dann die Marienschule zum Experten: So geschehen am Dienstag, den 9.7.2019. Der Pädagogikleistungskurs Q1 von Frau Paßmann hat via Skype ein circa einstündiges Gespräch mit dem deutschen Sozial- und Bildungsforscher Klaus Hurrelmann geführt. Dieser arbeitete nach langer Lehrtätigkeit an der Universität Bielefeld seit 2009 als Professor of Public Health and Education an der Hertie School of Governance in Berlin.

Hurrelmann setzt in Theorie und Forschung besonders auf die Schwerpunkte Sozialisation, Kindheit, Jugend und Generationen, Schule und Bildung und Gesundheit. Seine theoretischen Ansätze sind weit verbreitet und werden in soziologischen, pädagogischen, psychologischen, gesundheitswissenschaftlichen und sozialmedizinischen Forschungsvorhaben aufgegriffen.

Nach gründlicher thematischer Vorbereitung der Schüler durch ihre Lehrerin Sarah Paßmann in den Stunden zuvor stand Professor Hurrelmann bereitwillig Rede und Antwort. Er ging nicht nur auf die Fragen der Schüler ein, sondern erwähnte auch eigene biographische Erfahrungen. So erzählte er, dass sein Interesse an der Jugendforschung auch auf seinen eigenen Erlebnissen in der Jugendphase beruhe.

Zudem gab Hurrelmann preis, dass er zurzeit an einer Überarbeitung seines Buches „Lebensphase Jugend“ arbeite, in dem er den Einfluss der Medien thematisieren möchte. So entstehe nach seinen bekannten zehn Maximen zur Phase der Jugend entweder eine elfte oder die bestehenden zehn werden dementsprechend angepasst.
Insgesamt waren Schülerinnen und Schüler sowie Frau Paßmann begeistert von dem Gespräch.