arrow_upward
event_note mail link

„Une fille de“

Schüler gewinnen einen Wettbewerb des Institut français und treffen über die Leipziger Buchmesse in einem Online-Webinar die Autorin

„Fils de, c’est plus courant que fille de. Comme si, c’était moins grave pour une fille. Moi je dis que c’est pire pour une fille. La pauvre petite! Elle ressemble à sa mère…“ 

La citation est un extrait du livre „une fille de“ de Jo Witek. Le livre traite de l‘histoire d’Hanna Sobolev qui est la fille d’une prostituée. C’est la raison pour laquelle elle est réduite à la profession de sa mère et vit dans la clandestinité. 

In den vergangenen Wochen hat sich unser Französischkurs unter Frau Schumacher-Fervers mit diesem Buch beschäftigt. Die Lektüre war zudem Bestandteil der letzten mündlichen Prüfung. In Gruppen drehten die Schüler mit Hilfe verschiedener Apps Filme über die Inhalte des Buches, die dann mündlich kommentiert wurden. 

Mit diesem Werk gewann die Autorin, Jo Witek, den Prix des lycéens allemands 2019. Anlässlich dieses Preises hat ein Wettbewerb des Institut français stattgefunden, an dem einige Schüler des Kurses teilgenommen haben. Wir haben jeweils ein Video in den sozialen Netzwerken hochgeladen, in dem wir unsere Gedanken zu dem Buch in einem einminütigen Video zusammengefasst haben.  

Alle Teilnehmer des Wettbewerbs durften daraufhin mit ihrer Klasse an einem Online Webinar teilnehmen, welches von der Leipziger Buchmesse aus, am 13.03.2020 stattgefunden hat. Darin wurde die Autorin interviewt und hat unsere Fragen beantwortet. Wir haben einiges über ihre Motivation das Buch zu schreiben und ihre Inspiration gelernt. Das Webinar war eine sehr schöne Möglichkeit, um das Thema abzuschließen, da wir einen erweiterten Blickwinkel auf das Buch bekommen haben, wofür wir sehr dankbar sind. 

Laetitia (10d)