arrow_upward
event_note mail link

Infotext Prävention

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die 5. – 8. Klassen haben in der vergangenen Wochen an den Gesundheitstagen der Marienschule teilgenommen. Die höheren Klassen und Kurse haben diese Veranstaltungen in den vergangenen Jahren ebenfalls erlebt.

Es wurden je nach Jahrgangsstufe verschiedene wichtige Themen wie Essstörungen, Suchtprobleme, Medienkompetenz und auch sexueller Missbrauch thematisiert.
Diese Tage sind wichtige Bausteine einer Stärkung eurer Persönlichkeit, einer Atmosphäre des gegenseitigen Respekts und somit zugleich einer Prävention (Vorbeugung) gegen physische und psychische Gefährdungen.

Wir machen euch darauf aufmerksam, dass unsere Schule jede Form von physischer, psychischer (z.B. Internetmobbing) und von sexualisierter Gewalt (z.B. in Worten, Taten, im medialen Bereich etc., in der Klassengemeinschaft, im Verhältnis zwischen Schüler- und Lehrerschaft…) entschieden ablehnt und ernst nimmt und Betroffenen Hilfe anbietet.

Es stehen als Gesprächspartnerinnen und – partner zur Verfügung:

  • Fr. Moll (Präventivfachkraft)
  • Hr.Lauterbach (Vertreter)
  • Fr. Franken (Gesundheitstage)
  • Fr. Leu, ehemals Richardt  (Kinderschutzbund).
Natürlich könnt ihr euch auch an andere Lehrerinnen oder Lehrer eures Vertrauens wenden.

Keiner soll mit Problemen, die oben angesprochen wurden, auch im außerschulischen Bereich, allein gelassen werden!


Wir ermahnen euch zugleich zu einem vorsichtigen und verantwortlichen Umgang mit digitalen Medien, vor allem in den sozialen Netzwerken. Schützt eure Privatsphäre und eure Daten. Überlegt, welche Bilder ihr von euch ins Netz stellt, denn theoretisch kann sie jeder  einsehen!


Ihr findet diese Infos und auch weitere überregionale Ansprechparter und -partnerinnen, am Infobrett zum Südhofausgang (s. Plakat mit wachsamem Auge!).

Bitte beachtet auch die blauen laminierten Schilder in den Klassenräumen, die auf schulische und außerschulische Kontakte/Anlaufstellen verweisen.

Wir informieren euch ebenfalls darüber, dass wir ein Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt an der Marienschule, unter Mitwirkung der Schüler-, Eltern- und Kollegenschaft und vor allem der Präventionsfachkräfte entwickelt haben.

Es besteht aus einer Risikoanlyse, einem für alle Lehrkräfte verbindlichen und unterschriebenen Verhaltenskodex und Beschwerdewegen und ist in Auszügen auf der Homepage der Marienschule veröffentlicht.

Freundliche Grüße von den Präventionsfachkräften
E. Moll und J. Lauterbach
18.02.20