arrow_upward
event_note mail link

Literaturkurse präsentierten ihre Stücke

Die beiden Literaturkurse der Marienschule von Frau Lauer und Frau von Basum zeigten ihre selbst entwickelten Stücke gemeinsam am 21. 06. In der Aula der Marienschule und in der folgenden Woche innerhalb der Theaterfestivals „Staunzeit vier“ auf der Bühne des Kresch-Theaters. Hier sind die Berichte und Fotos.


Ach komm, das wird schon … ein gelungener Abend
Ach komm, das wird schon – nicht nur der Name unseres Literaturtheaterstücks, sondern auch unser Motto, als die Proben immer näher an die Premiere rückten. Und dann am Freitag, den 21.06. war es endlich so weit. Nach vielen Diskussionen, Gesprächsrunden, Schauspielübungen, unzähligen Proben, Chaos und jeder Menge Spaß standen wir, unser Literaturkurs unter der Leitung von Frau von Basum, mit unserem eigenen Stück auf der Bühne.

Wenige Minuten vor der Premiere aufgeregtes Geflüster, etwas Bammel, aber auch Vorfreude und die Hoffnung, dass das Stück gut ankommen würde. Nach dem ersten Auftritt des chaotischen Literaturkurses auf der Bühne entstand dann eine ganz eigene Dynamik. Jeder in seiner Rolle, ob als Zicke, Feministin, Streber, Schwuler, Klassenclown oder Liebespaar. Eben genau die Stereotypen und überspitzten Charaktere, die wir für unsere Klasse erschaffen hatten.

Der Auftritt war ein voller Erfolg, viele Lacher, aber auch das Kompliment, dass Tiefe in den Monologen steckte und das Stück, durch die Filmeinspielungen und Diashows perfekt aufgelockert, die Zuschauer gut unterhalten habe.
Also hat sich der Optimismus bewährt und es wurde… Es wurde ein unvergesslicher Abend für die Zuschauer, aber vor allem für uns Darsteller.


Ach komm, das wird schon

Ein ganz „normaler“ Literaturkurs hat die Aufgabe, innerhalb eines Schuljahres ein Theaterstück zu inszenieren. Doch so ganz gewöhnlich ist dieser Kurs nicht: Feministin trifft hier auf Macho, Zicke auf Freak, Austauschschüler auf Streberin. Und so wird schon in der ersten Stunde bei Frau Kleinberg deutlich, dass die Aufgabe so einfach nicht ist. Die Vorschläge der Schüler sind vielfältig: Ein Musical, etwas Klassisches oder doch etwas mit Action?
Mit viel Übertreibung und Typisierung stellt der Literaturkurs der Marienschule diesen ganz „normalen“ Kurs und die Suche nach dem eigenen Stück dar und liefert so – nicht immer ganz ernst gemeinte – Einblicke in die Welt der Schule und der Schüler.