arrow_upward
event_note mail link

Bischof Dieser besucht die Marienschule

Wie kam es dazu?

Im November 2018 waren Religionslehrerin Selina Mola und Pastoralreferentin Lisa Vratz, die zugleich den „Heute bei Dir“- Prozess in Krefeld mit leitet, zusammen beim Themenforum „Jesus überall begegnen“ des synodalen Prozesses. Dort war zu hören, es sei so wichtig, miteinander ins Gespräch zu kommen und dass Kommunikation stattfinde. Selina Mola schaute sich um. „Aber hier sind doch wieder keine Jugendlichen. Wieso gehen die denn nicht mal in Schulen?“, fragte Selina Mola ihre Sitznachbarin. So erging die Einladung der Schulleitung an Bischof Dieser – und siehe da – er sagte zu.

Warum dieser Kurs?

Im Kurs Gotteslehre der Q1 kam die Diskussion schnell auf das Problem „Brauche ich eine Gotteserfahrung, um glauben zu können?“ „Die Schüler sind super interessiert, kritisch und diskussionsbereit. Sie interessieren sich schon für Glaubensfragen, benennen das nur nicht als Glaubensfragen. Da sitzen doch so tolle Leute, die wollen‘s doch verstehen…“, sagt ihre Religionslehrerin.

Wie war’s?

Durch eine sympathische Begrüßung mit Handschlag für jeden Einzelnen wurde bereits beim Eintreten des Bischofs das Eis gebrochen. Das Gespräch mit dem Bischof bot eine gute Gelegenheit, die bereits im Unterricht besprochenen Themen und Fragen einzubringen. Im Fokus standen sowohl Themen wie Glaubenserfahrung, die Bedeutung von Gott in unserem Leben, aber auch Abtreibung oder die Gleichstellung der Frau in der Kirche. Dies ermöglichte es für jeden von uns, persönliche Erfahrungen ins Gespräch zu integrieren.
Der Bischof ging ausführlich auf unsere Fragen ein, indem er u.a. von eigenen Erlebnissen und Gotteserfahrungen erzählte. Was uns als Schülern besonders gut gefallen hat war, dass es sich beim Besuch des Bischofs nicht um einen Vortrag, sondern um, ein angeregtes und emotionales Gespräch handelte. Er hat Verständnis für unsere Anliegen gezeigt und ist respektvoll auf sie eingegangen. Viele seiner Worte blieben uns im Gedächtnis und zeigten uns die kirchliche Perspektive auf die uns bewegenden Themen.
Wir sind ihm sehr dankbar für sein Kommen und sein Angebot, ihn in Aachen besuchen zu dürfen.

Katrin, Lisa, Giada Q1

Was sagt Selina Mola im Rückblick?

„Das war absolut produktiv. Da hatten sich einige Schüler vorgestellt, da kommt jemand, der die Kirche nur verteidigen will und missionarisch unterwegs war. Sie waren überrascht, dass der Bischof ehrliches Interesse hatte und sich auf Augenhöhe begeben hat. Auch dass er wirklich gelassen auf kritische Fragen reagiert hat und nicht der Eindruck entstand, dass er sich angegriffen fühlte. Das war authentischer Glaube. Man merkt, der war begeistert von Jesus. Einige Schüler sagen, manche Fragen seien noch offen. Das werden wir im Unterricht morgen noch auswerten. Aber viele sagen auch, sie kommen verändert aus dem Gespräch… Das war ´ne Wahnsinnsgelegenheit, dass jemand, der so ein hohes Amt bekleidet, die Fragen der Jugendlichen ernst nimmt, Kritisches dazu sagt und trotzdem sagt: ‚Es lohnt sich. Und Ihr könnt die neue Kirche sein!‘“