arrow_upward
event_note mail link

Oh, happy day!

Benefizkonzert der „Living Voices“ und der Marienschule

Am Sonntag, dem 6. Oktober 2019, ist der Gospelchor „Living Voices“ zugunsten des Nigeria-Wasserprojektes des Bischöflichen Hilfswerks Misereor in der Krefelder Lutherkirche aufgetreten.

Die Schülerschaft der Marienschule hatte sich im Schuljahr 2018/19 mehrheitlich für das Misereorprojekt als Dauerförderungsprojekt ausgesprochen.

Manuela Frangen, Mitorganisatorin des Benefizkonzertes, begrüßte um 17:30 Uhr das Publikum im Namen der Living Voices mit einer Selbstbeschreibung des Gospelchores: „Rhythmus, Freude, Zuversicht und Liebe“ – dafür stehe ihr gemeinsames Singen.

Nach einem ersten gesanglichen Entrée mit verschiedenen Gospelsongs, die das Publikum von Beginn an begeisterten, schlossen sich Schulleiter Ralf Juntermanns und Andreas Lohmann, Leiter der Abteilung Partnerschaften und Spenderkontakte von Misereor, mit kurzen Grußworten an. Beide sprachen ihren herzlichen Dank dafür aus, dass an diesem Tag die Musik der „Living Voices“ und das Engagement der Marienschule den Menschen aus den Regionen Maiduguri und Yola im Nordosten Nigerias Hilfe auf dem Weg zu sauberem Wasser sein wird.

Andreas Lohmann betonte, wie viel starke Partner miteinander schaffen könnten, um Menschen aus dem globalen Süden ein besseres Leben zu ermöglichen.

Die Fortsetzung des Konzertes zeigte, dass Manuela Frangen nicht zu viel versprochen hatte: Die „Living Voices“ performten 90 Minuten lang mit großer Freude am Rhythmus, mitreißendem stimmlichen Chorsound und „unglaublicher Ausstrahlung“, wie Ralf Juntermanns gegen Ende des Konzertes noch einmal heraushob.

An diesem Abend wurde klar, dass das Vorhaben, den christlich inspirierten Gesang der GospelsängerInnen und den caritativen Einsatz der Marienschule zu verbinden, ideal zusammenpasste. Das sahen auch die ZuhörerInnen so, die in der gut besetzten Lutherkirche nicht nur den „Living Voices“ immer wieder lang anhaltend applaudierten, sondern auch den Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern der Marienschule, die sich zum Finale nicht nehmen ließen, beim Song „Oh, happy day!“ den Chor gesanglich zu verstärken.

Nach Abschluss des Konzertes bedankt sich die Marienschule bei allen Beteiligten und Spendern für den beachtlichen Betrag von 1500 Euro Reinerlös, der zugunsten des Misereor-Projektes „Nigeria – Mit sauberem Wasser gegen Hunger und Krankheit“ überwiesen werden kann.

Dr. Ansgar Hoff