arrow_upward
event_note mail link

Wie man mit Mathe und Medizin die Menschheit retten kann

Meine Zeit an der Deutschen SchülerAkademie 2017

Dank der Empfehlung der Schulleitung und des Kollegiums hatte ich die Chance an der Deutschen SchülerAkademie (DSA) 2017 teilzunehmen.

Die DSA ist ein außerschulisches Programm zur Förderung von befähigten und leistungsbereiten Jugendlichen. Die 16-tägigen Akademien finden während der Sommerferien statt und bestehen jeweils aus sechs verschiedenen Kursen, die anspruchsvolle Themenkomplexe unterschiedlichster Bereiche behandeln und nebenbei den Teilnehmern das wissenschaftliche Arbeiten näherbringen sollen.

Ich habe mich nach dem Bewerbungsverfahren dazu entschieden, am Kurs „Seuchen und Epidemien: Ebola & Co. – Wie man mit Mathe und Medizin die Menschheit retten kann“ teilzunehmen, welcher während der Akademie „Torgelow II“ im privaten Internatsgymnasium Schloss Torgelow am See stattfand.

Der Kurs lieferte viele Einblicke in das breite Feld der Epidemiologie und wie dieses mit der Mathematik zusammenhängt: Nach einem epidemiologischen Überblick über Seuchen, ihre Hintergründe und Auswirkungen untersuchten wir, wie die Eigenschaften der Erreger Einfluss auf die von ihnen ausgelöste Krankheit und die Ausbreitung nehmen. Dadurch versuchten wir nachzuvollziehen, warum diverse Erreger so erfolgreich waren und/oder es bis heute sind.

Hierbei spielte auch die Mathematik eine wichtige Rolle: Mithilfe von mathematischen Funktionen konnten wir die Ausbreitung von Seuchen modellieren und sogar selber durch Bluetooth-Chips, die jeder Teilnehmer zu Beginn der Akademie erhielt, virtuelle Seuchenausbrüche simulieren und im Nachhinein analysieren.

Doch die Akademie bestand nicht nur aus den spannenden Kursen, sondern wurde auch durch viele sehr unterschiedliche, kursübergreifende Angebote, den sogenannten KüAs, ergänzt. Dabei konnten wir Teilnehmer selber KüAs zu diversen Themenfeldern anbieten, wie etwa Musik, Sprachen, Philosophie, Sport oder Naturwissenschaften. Auch die Akademieleitenden gaben Einblicke in die von ihnen studierten Fachrichtungen und zeigten uns somit die vielen Möglichkeiten auf, die uns nach der Schule und während des Studiums noch erwarten werden.An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal sehr herzlich bei der Schulleitung und insbesondere bei Frau Klecker für die Nominierung und die tatkräftige Unterstützung bedanken, die mir den unvergesslichen Aufenthalt an der Deutschen SchülerAkademie ermöglicht haben!

Julian Stiller (Q2)