arrow_upward
event_note mail link

Sommerkonzert zum Thema „Reisefieber“

Am Donnerstag, dem 13.6., erlebten die Besucher des traditionellen Sommerkonzerts ein überaus buntes Programm, das erstmalig auch durch den Auftritt der Zirkus-AG bereichert wurde.

Mit einem großen Reisekoffer, in dem sich Jonglierbälle, Keulen und bunte Tücher befanden, zogen die Schülerinnen und Schüler der AG ein und gleich darauf begann ihre abwechslungsreiche Show. Nach den Jonglage- Kunststücken flitzten die Schüler und Schülerinnen geschickt auf Einrädern durch einen Parcours und beeindruckten dann durch raffinierte akrobatische Aufbauten. Der Applaus war für alle Beteiligten Ansporn sich weiter mit Elan einzubringen.

In gewohnter Professionalität setzte die Schulband dann mit drei Nummern das Programm fort, wobei den Musikern der Spaß an Rhythmen und Sound anzumerken war. Eine weitere Premiere war der kurze, aber gekonnte Auftritt der neu eingerichteten Cajon- AG, bevor die Klassen 5b und 5d sich in Szene setzten: die 5b mit einer musikalisierten Fassung der Bremer Stadtmusikanten, die 5d mit einer gekürzten Theaterfassung des Kinderbuchs „Oh, wie schön ist Panama“. Beide Beiträge, sowohl die „tierische Reise“ als auch die Reise ins Traumland Panama, wurden jeweils mit einem schmissigen Lied abgeschlossen.

Der Unterstufenchor präsentierte anschließend drei Lieder aus dem Musical „Zündfunken“, welche das Thema Reisen bzw. Autofahren noch einmal aufgriffen. Zusammen mit dem Musicalchor erklangen dann noch drei weitere Chorsätze, wobei das Lied „Vois sur ton chemin“aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ besonderen Anklang fand. Monty (Q1) und Farida (9e) begeisterten das Publikum mit einem Popsong als letztem musikalischen Beitrag, wobei Monty auf seiner Gitarre souverän begleitete.

Es folgten zwei Tanzdarbietungen, die zwei sehr verschiedene Tanzstile repräsentierten: der Jump Style Tanz der Tanzgruppe mit Schülerinnen der 7 und die professionelle Darbietung von zwei angehenden Turniertänzern mit Rumba, Samba, Paso Doble und Cha Cha. Wieso der Turniertanz als Sportart gilt, konnte sich jeder angesichts dieser ausgeklügelten Choreographie leicht vorstellen.

Ein herzlicher Dank geht an alle Mitwirkenden, die sich mit viel Engagement eingebracht haben, um diesen unterhaltsamen Abend auf die Beine zu stellen. Ein herzliches Dankeschön gilt auch der Technik-AG für die Einrichtung der Mikros und das Abmischen des Klangs und den beiden Moderatoren Luzie und Monty, die charmant durchs Programm führten. Natürlich danken wir auch allen Zuhörern, die die Fachschaft Musik wieder einmal mit einer großzügigen Geldspende unterstützt haben.